Da rühre ich als sog. Hundemensch doch tatsächlich für ein Katzenbuch

... jaaa, ein Katzenbuch .... die Werbetrommel. 

Doch, was macht man nicht alles für eine gute Freundin und eine Verlegerin, der man ohnehin (fast) nichts abschlagen kann.

Also versuche ich mit meinen begrenzten Mitteln, die Aufmerksamkeit auf Linus mit seiner bezaubernden Geschichte zu lenken. - Projekt Linus -

 

Und damit gleichzeitig auf den Verein des Kinderhospizes Mitteldeutschland.

Es ist richtig, rings um uns scheint die Welt immer mehr in Trümmern zu liegen.

Der Krieg in der Ukraine ist überall präsent und das Leid der Menschen, die unter dem Wahnsinn leben oder sterben müssen.

Und doch gibt es noch viel mehr, was unsere Aufmerksamkeit benötigt.

Denn trotz allem Mitleid, aller Hilfsbereitschaft für die Männer, Frauen und Kinder - und all den anderen Lebewesen in der Ukraine, gibt es noch mehr Leid.

Ein wenig davon möchten wir versuchen zu lindern.

 

Die Kinder in einem Hospiz haben es sich nicht ausgesucht, ob sie sterben möchten.

Die Familien wollen ganz sicher nicht, dass der Tod ihnen ein geliebtes Wesen aus den Armen reißt. Und doch passiert es - täglich.

 

Der gesamte Erlös des Buches „Linus“ von Izzy O'Brian, soll dem Verein Kinderhospiz Mitteldeutschland gespendet werden.

Das Buch soll etwas ganz Besonderes werden - für ganz besondere kleine Menschenkinder.

Und deswegen mache ich Hundemensch mich für eine Katzengeschichte stark.

So einfach ist das.

Ab dem 1. Mai geht es los

Es wäre schön, wenn auch Sie dieses Projekt unterstützen.