Maja Ilisch ist eine Autorin, von der man in Zukunft noch sehr viel hören und noch mehr lesen wird.

Lange Jahre blieb sie und ihr Talent unentdeckt, weil sie in keine Schublade hinein passt.

Seit ich Maja und ihren Tintenzirkel kennenlernen durfte, bin ich einer ihrer größten Fans.

Ich mag ihre Art zu schreiben.

Weil sie aus dem Alltäglichen herausbricht, sie über Figuren schreibt, die lebendig scheinen und eigene, wunderbare Welten mit ihren Worten zu schaffen weiß, in denen ich mich nur allzu gern verlaufe.

 

"Die Spiegel von Kettlewood Hall" wurde im April 2018 veröffentlicht.

Zuvor gab es "Das Puppenzimmer", was in Russland ein großer Erfolg ist.  "Geigegenzauber" ist ihre erste Veröffentlichung, welches ich lesen durfte.